DK5DC

open all | close all

Gallery

068-2005-wupatki.jpg 104-bay.jpg

… Ist schon erstaunlich

Erstaunlich wie weit 100mW zu hören sind.

Erstaunlich wie weit 100mW zu hören sind.

Eine kleine Bake, die mit <100 mW an einer ZS6BKW in 9m Höhe funkt wird auf dem 30m Band  gegen 8:00 Ortszeit über geradezu erstaunliche Entfernungen gehört. Das Dingen basiert auf einem 60 Mhz DDS und wird von einem ATMega gesteuert. Es kommt als Bausatz
http://hanssummers.com/  ) und ist in einer Stunde gebaut. Wie man im Bild unten sieht, passt das alles in ein kleines Gehäuse. In Bild fehlt noch ein Spannungsregler und eine optionale Filterbank. Der Briefmarkengrosse GPS Empfänger lag noch rum und liefert mir

Bake plus GPS

Bake plus GPS

die Uhrzeit und ein Referenzsignal zur Frequenzstabilisierung.
Derzeit muss ich bei einem Bandwechsel die Bandfilter – die Ringkerne sind im Bild gut zu sehen – austauschen. Die Filter sind absolut vonnöten, wie das Oszillogramm zeigt.

Ein- und Ausgang Tiefpass

Ein- und Ausgang Tiefpass

Ein Meilenstein….

TR 2300
ich habe soeben eine hochwertige VHF Sende/Empfangsanlage vom Typ Kenwood TR 2300 in Betrieb genommen. Zuvor wurde das geräteinterne Subsystem zur Erzeugungs eines Umsetzer Zugangscodes auf 1750 Hz plus/minus 2 Hz bei 21 Grad Celsius kalibriert. Ich fordere den digital-industriellen Komplex auf, die Bestrebungen, zugangsbeschränkende Massnahmen zu deployen, umgehend einzustellen. Dies gilt insbesondere für die Einführung bösartiger Zugangskontrollen mit Hilfe von CTCSS. Ausserdem erwarte ich, dass die verwendeten Frequenzraster umgehend an meine Arbeitsumgebumg angepasst werden.

Ein völlig neues Antennengefühl

So, nachdem ich mitten im CQWW SSB Contest  unbedingt bei Windstärke 8 den neu aufgestellten Hexbeam  geshreddert hab, ist er nun Up&Running. Selbst in nur 8,5m Höhe ist er sogar auf 14 Mhz der G5RV überlegen.

Völlig neues Kommunikationsgefühl. Fotos folgen.

..Lessons learned

Der Waedc Contest ist vorbei. Und ich hab mir ein Diktiergerät gekauft. Das nächste Mal nehme ich noch mehr qtcs. Ach so, die X200 ist drei Meter höher und plötzlich bin ich nicht mehr einsam. Und weil dadurch auch ein Ende der G5RV drei Meter überm Haus schwebt, ist der ganze E-Müll wesentlich geringer. Und HP0INT/4 antwortete beim ersten Anruf.

Die ewige Liste der nervigsten Störer

Das hat der Welt noch gefehlt. Nach den zum Teil mitleidserregenden Vorgängenb während des CQWW SSB Contestes habe ich mich entschlossen hier auf meiner Website eine ewige Liste der blödesten und nervigsten Störer zu pflegen.

Zu finden ist sie hier:
Zur Liste

Ich betone, dass diese Liste vollkommen subjektiv ist. Ausserdem nehme ich mir die Freiheit, die Kriterien zur Aufnahme in die Liste jederzeit zu ändern. Generell werde ich jeden hier verewigen,

  1. der sich durch exzellente Unkenntiss selbst der grundlegendsten Regeln der Betriebstechnik im Amateurfunkdienst hervorgetan hat.
  2. der der Meinung ist, dass der DX Code of Conduct nur was für Weicheier ist.

Packen wir es an…..

P.S. Ich pflege die Liste in Englisch. Sollte Bedarf an einer Übersetzung bestehen, bitte email an dk5dc.

Auch Apple kocht nur mit Wasser…

Ich gebe es ja zu, der Kauf eines Macbook Pro vor zwei Jahren war eine Trotzreaktion auf die zum Teil nicht akzeptablen Machenschaften von Microsoft (Ressourcenverschwendung etc.) Dazu kam dann noch, dass ein nagelneues Macbook MIT Betriebssystem und einem funktionierenden und nicht kastriertem Satz an Anwendungen gerade mal €150 teurer als die Übernahme meines 14 Monate alten Windows Laptop war.
Das Dingen war hervorragend, die Akkulaufzeit exzellent und das Macbook wurde schnell mein zweitbester Freund und Rechenknecht.  Zumal die Synchronisation von Iphone, Passworten u.ä. absolut nichts mit dem Krampf zu tun hatte, mit dem sich Windows Mobile Anwender dauernd herumschlagen. Besonders, als Microsoft meinte, von einem Tag zum anderen das nach elend langen Jahren endlich funktionierende Active Sync mit der Einführung von Vista mal eben auf den Müll zu werfen. Und natürlich gegen ein Machwerk zu ersetzen, welches sogar einen Major Release des zugrundeliegenden Betriebssystems (Vista->7) unbeschadet und natürlich ohne Reduzierung des guten Dutzend Bugs überlebt. Wobei das Windows typische Rumgeeiere mit den USB Anschlüssen noch das geringste Übel war. Also DAS ist mal etwas, dass man getrost ‚fehlerresistent‘ nennen kann – in dem Sinn, dass die Bugs im Programm absolut resistent sind.
Meine Reaktion auf die Tatsache, dass Windows Vista plötzlich meinen Windows Mobile 5 PDA von Siemens nicht mehr liebhaben wollte (das letzte Gerät in einer langen Reihe von Windows Portables angefangen mit dem Casio A-10) war  die Anschaffung eines (YO!) Iphones. Eine meiner besten Einzelentscheidungen der letzten Jahre.
Nun, warum die ganze Story ? Weil Apple mit MacOS Lion einen neuen Betriebssystem Release verfügbar machte. Eben diesen massiv bewarb ( Mehr als 250 neue Funktionen! Kann Salatdressings zubereiten! Hilft gegen Fusspilz ! .. und so weiter –  ist ja auch in Ordnung…). Und weil die Apple Nutzer (und auch die Konvertiten, wie ich) nichts besseres zu tun hatten, als eben jenen Löwen SOFORT HABEN WOLLTEN  und dann logischerweise auch einspielten.
Was soll ich sagen, MacOS Lion hat bei mir drei Tage überlebt. Und das auch nur, weil ich ausschliesslich damit beschäftigt war, die Macken durch alle möglichen Variationen von Installationsmöglichkeiten  zumindest zu mildern. Und anders als die Hard Core Apple Verfechter, die alles verniedlichen, bin ich ehrlich:
In der jetzigen Form kommt mir die Lion Inkarnation von MacOS nicht auf die Büchse. Das Dingen ist laut, langsam und buggy. Zudem hat man den Eindruck, das Cupertino plötzlich gegenüber von Victoria,BC liegt. Da schaltet Apple in bester Microsoft Manie mal eben ganze Features ab (Rosetta) oder verändert sie so (AFP), das man plötzlich einen guten Prozentsatz seiner Anwendungen nicht mehr gebrauchen kann und seine Time Machine Backups einfach nicht mehr funktionieren. Eine treffliche Idee, durch ein €24 OS Update den Nutzer dazu zu zwingen, ein €150 Airport Extreme oder auf den Preis/GByte noch teureren Time Capsule zu deployen, nur damit der Backup auch noch funktioniert. So kriegt man die Bilanz auch poliert. Und ich dachte, Al Capone würde keine Kommastellen mehr in Bilanzen schiessen….

Nee! Nicht mit mir. Hier werkelt nun wieder der Schneeleopard. Ein kleiner Auszug aus der Liste der Gemeinheiten, die nun wieder funktionieren

  • …VMware Fusion mit diversen Linux Distributionen funktioniert wieder. Und auch USB wird wieder erkannt
  • …XCode ist immer noch schlank und beherrschbar ohne die mehr als zwei Gigabyte IOS Dreck, von dem ich nicht weiss, ob man ihn ‚abwählen‘ kann oder nicht wenn man ihn nicht benötigt.
  • Das Mosaik als Hintergund funktioniert ohne Klimmzüge. Wozu hat man schliesslich > 10000 Fotos in Nationalparks in 6 Jahren geschossen ?
  • Der Ventilator dreht nicht mehr dauernd.
  • Der Akku hält (obwohl das Macbook zwei Jahre alt ist) wieder um die fünf Stunden
  • Universal Binaries funktionieren noch.

Ich bin kein Softwareentwickler, ich bin User. Ich will, dass meine Anwendungen funktionieren. Und alles, was jünger als 10 Jahre ist, ist nicht veraltet. Es ist  eine Unverschämtheit, wenn ein Konzern plötzlich meint, diese fehlerfreie (= veraltete ?) Technologie nicht mehr zu unterstützen. Ankündigung hin oder her. Speziell die Rosetta Abschaltung ist meiner Meinung nach ohne Not und aus politischen Gründen erfolgt. Mann, die Typen die die nun tote Software entwickelt haben, werden mittlerweile wohl bunten Blumenkohl züchten oder irgendetwas anderes machen, was mit der IT Industrie nun auch absolut nichts zu tun hat (Vielleicht Rockkonzerte sponsoren ? ). Also gibts auch keine Updates. Und der User macht mal wieder ein langes Gesicht.

Apple mach Deine Hausdaufgaben und dann komm wieder….

P.S. Kann man den Lion Update auch gegen Erstattung des Preises zurückgeben ?.

Es geht wieder los….

Nach einer recht langen Zeit der berufsbedingten Inaktivität werde ich mich nun wieder der Webseite widmen und Sie auch aktualisieren.

WP Update und alles im A…..

Das passt auch in die unter dem Net3.5 Artikel besprochenen Kategorie: Auch WordPress maulte schon lange, dass eine wesentlich neuere Version verfügbar ist und ich doch gefälligst aktualisieren sollte. Gesagt, getan und plötzlich wollte mein geliebtes nextgen plugin (natürlich auch aktualisiert) keine Bilder mehr akzeptieren. Nach langem Suchen und Konsultation der diversen Foren stellt sich heraus, dass es Speicherprobleme sind. Mein Webspace hat ein Speichelimit von 40 Mbyte, wovon selbst das einfachste Theme plus WP etwa 12 MByte belegt. Ohne Widgets und plugins (also minimal verbrauchter Speicher) ist es nun nur noch möglich, Bilder mit maximal 800×532 Pixel hochzuladen (Kleinbild Format, 800×600 mag auch noch gehen). Alle Auflösungen darüber führen beim Erstellen der Thumbnails zu einem ‚xmlhttprequest‘ error. Das sowas einen Speicherfehler indiziert, musste erstmal langwierig analysiert werden.

Fazit: So etwas ist nicht wirklich professionell und frustrierend. Und jedesmal die ganze WP Installation zurückfahren, wenn man mal an den Bildergalerien arbeiten muss ist auch nicht der Brüller.

Net 3.5 ist Diebstahl von Ressourcen

Heute habe ich, weil mir trotz abwählen die andauernden Mahnungen von Microsoft doch das .Net Framework 3.5 zu installieren diesem Verlangen nachgegeben.

Das Ergebnis: Mehr als  1 GByte weniger Plattenspeicher in der Systempartition für etwas, was nach meiner jetzigen Kentnissstand von KEINER Anwenung auf meiner Büchse benutzt wird. Und die Ausrede, dass Plattenplatz nix mehr kostet gilt nicht. Auf einem Laptop belegt Vista im Schnitt mehr als 65 % des Plattenplatzes. Das ist reinweg kriminell.

Mittlerweile ist das Verhalten von Microsoft nahe am Strafbestand des Diebstahls. Ich sehe einfach nicht mehr ein, dass ich mir meine Maschine von Microsoft mit unnützen Dingen vollmüllen lasse und werde dieses elende .Net 3.5 wieder wegschmeissen (durch das Aufspielen eines Backups). Und werde auch keine Anwendung erwerben, welches dieses Monstrum als Grundlage hat. Basta !!

K5D geschafft

Auch wenn es viele nicht glauben, mit nur etwa 25 Watt und einem nicht sehr effektiven Dipol – die G5RV funktioniert auf 10 Mhz nicht wirklich – ist es doch möglich, bei dem Riesenaufstand während der K5D Expedition einen Kontakt zu bekommen

k5dbeweis

was mich natürlich ermutigt mich auch bei anderen Pileup Situationen einzubringen.